Feedbacks zu Coaching mit Pferden

Die Feedbacks sind so gekürzt, dass die Privatsphäre erhalten bleibt, der interessierte Leser aber eine Idee bekommt, wie das Coaching mit Pferden auf die Klienten gewirkt hat.

  • Ich bin beeindruckt von der Präzision und Klarheit, welche sich gezeigt hat im Feedback der Pferde. Mich hat die Kraft der Liebe und Bedingungslosigkeit sehr berührt. Dabei war Elisabeth in ihrer Leichtigkeit, Fokus und achtsamen Kompetenz die alles zusammen führende Präsenz. Rückblickend sehe ich, wie sie uns alle, die Pferde und mich, wie in einem filigranen Tanz durch diese Session geführt hat. Wobei gleich zu Beginn weg ein tiefer Prozess ins Fliessen kam, dem ich mich vertrauensvoll hingeben konnte. Da ich mich in jedem Moment sicher und klar geführt und gehalten fühlte. Diese Liebe und der Respekt für diese grossartigen Wesen ist mit jeder Faser spürbar. Diese Freude an der Arbeit ist wie ein stetig leuchtender Stern, welcher durch die ganze Session hindurch leuchtet und nährt. Danke von ganzem Herzen für diese Erfahrung. Ich freue mich aufs nächste Mal. (w, 52)
  • Das Setting war wunderbar. Das total Fremde fand ich zugleich faszinierend, wie auch etwas beängstigend. Es hat mich dann aber erstaunt, dass gleich bei meiner ersten Äusserung bezüglich der Distanz der Pferde, das Pferd darauf reagiert hat und zu uns gekommen ist. Dies hat mir gezeigt, dass wir trotz Distanz in Interaktion sind. ... Dann am Ende ausserhalb des Gitters war es noch interessanter. Ich hatte keine Angst mehr von den Tieren und es war doch Einiges los. Die Interaktionen war sehr sehr sensibel und eigentlich von mir unvorstellbar. Und das nur mit der Körpersprache. ... Die Begegnung mit den Tieren war für mich schlussendlich beruhigend, auch wenn es am Anfang aufregend war. ... Ich muss generell sagen, die Erfahrung war gut, einzigartig und prägend. (m, 47)

  •  ... mit Elisabeths Fragen zum Verhalten der Ponys konnte ich in dem Moment nicht viel anfangen. Zu überwältigt war ich von den Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend, in der Pferde mir alles bedeutet hatten. Ich hatte ganz vergessen, wie schön es ist, sie zu beobachten, zu hören, zu riechen, ihr sonnenwarmes Fell zu streicheln. Ich hatte keinen Wunsch an sie, nicht einmal eine Frage, ich wollte einfach nur für immer da bleiben... Nun waren auf einmal überraschend starke Emotionen da. ... und so war ich sehr froh, als Elisabeth mir vorschlug, dieses Thema auf der Stelle mit EFT anzugehen. Sehr schnell kamen mir die Tränen. Und dann Erinnerungen, mit denen ich hier nicht gerechnet hätte. Begleitet von Elisabeths Sätzen, die auch diesmal wieder intuitiv die genau richtigen waren, lösten sich viele der Bedrückungen. Danke Elisabeth! Es war eine wunderschöne Erfahrung und sie half mir sehr. Du hast ein unglaublich gutes Gespür dafür, wie es unter der nächsten “Zwiebelschicht” aussehen könnte und hilfst behutsam, eine nach der andern zu entfernen. (w, 70)

  • Ich habe kein Thema mitgebracht und komme zum Coaching, ohne Erwartungen. Ich freue mich. ... Elisabeth fragt mich, was ich so fühle. Ich spüre die Einfachheit des Ponys und das unglaubliche grosse Herz. Ich begegne einem grossen Herz und es macht mich glücklich... Einen Wunsch habe ich heute doch noch: ich bin nicht glücklich über die Situation mit ... Ich darf ein Pferd oder Pony für die nächste Begegnung wählen. Das Ponymädchen Cessi gefällt mir. Ich nehme sie mit. Cessi könnte mir vielleicht einen Tipp geben.... Wir sind in einem Kreis. Cessi steht neben mir und macht keinen Schritt mehr. Ich frage sie laut ... Cessi bewegt sich. Elisabeth meint, Cessi habe ja gesagt. Ich spüre eine grosse Liebe. Wir räumen ab und mir kommen wieder Tränen. Ich konnte heute sicher ein Stück loslassen und ich fühle mich befreit, ruhig, glücklich. Für mich war es ein tolles Erlebnis! Herzlichen Dank für diese wunderbare Erfahrung.(w, 49)

  • Draussen in der Natur zu arbeiten, war in sich bereits für mich befreiend und gab mir Raum. Die Pferde kommunizieren und reagieren auf energetischer Ebene und sprechen somit alles in mir an. Das heisst, auch wenn mein Kopf nicht versteht oder was anderes ausdenkt, die Pferde haben mir meine jetzt aktuelle, nackte Wahrheit präsentiert. Und da sie ohne Ego, ohne Drama oder Absicht sind, entstand auch gleich ein Vertrauen in mir, dass etwas in mir sich öffnen konnte und diesen Spiegel annehmen konnte.... (w, 53)

  • ... Ich habe in meiner Arbeit schon Erfahrungen mit dem Arbeiten mit dem Unbewussten.  ..., dass Informationen sich als Kohärenz, Wahrheit oder als Inkohärenz, Stress im Feld zeigen können und von Tieren wahrgenommen und reflektiert werden. Für mich hat es sich so angefühlt, wie ein Spiegel meiner Gefühle. Ich habe nie versucht Kontakt mit den Pferden mittels Sprache aufzunehmen, es hat sich richtig angefühlt, einfach zu beobachten und nicht aktiv etwas zu steuern. Du hast das Coaching ganz ruhig gestartet und es ist gar kein Hektik aufgekommen, es war ein richtig guter Slowdown ... Der erste Kontakt war für mich sehr wichtig und es war gut alleine nach vorne zu laufen. Es war sehr gut, dass du immer nach meiner Interpretation gefragt hast und erst deine Beobachtung ins Spiel gebracht hast, wenn ich keine Idee hatte. Deine Ruhe bei den Pferden und volle Vertrauen in den Prozess, ist sehr angenehm. Du hast den Pferden wirklich einen grossen Raum gegeben und dich selber sehr zurückgehalten. ... Ich hatte gar kein Problem im Kopf, als ich gekommen bin, aber anscheinend doch ein Problem auf der Seele. Die Kombination mit EFT ist sehr angenehm, ich denke vor allem wenn's heftig wird oder wenn die Pferde sich zurückziehen und der Prozess doch weiterlaufen kann. Ich fand es richtig cool, dass „mein“ Pferd sich so aktiv beteiligt hat, bin glaub ich noch nie von einem Pferd abgeschleckt worden, aber es hat sich richtig nett angefühlt. Ich hatte nie Angst. Habe mich im ganzen Prozess sehr unterstützt gefühlt von euch beiden. Nachher ist es mir sehr gut gegangen, hatte schon stark das Gefühl, dass ich meine Wahrheit erkennen konnte. (w, 56)

  • Für mich war das Coaching eine einfache und zugleich intensive Erfahrung. Einfach, weil ich mich ohne Erwartungsdruck von der Situation und dir habe führen lassen. ... zuerst in die Ruhe kommen, um dann bereit zu sein für eine Dynamik, für den s p e z i f i s c h e n  Moment, in dem die Interaktion mit den Tieren konkret wird. Intensiv, weil -sobald es dann soweit ist- man es bemerkt, es macht klick und man ist im Kommunikationskanal mit dem Tier verbunden. Ab dem Moment, wenn die kurze oder längere Kommunikation stattfindet, findet der Gedankenaustausch statt und die Gefühle verstärken sich. Man bekommt Antworten und/oder Inputs vom Tier. Du Coach, hast die Entspannung beeinflusst. Du hast den Druck weggenommen, aber sanft trotzdem die Dynamik beeinflusst und geführt. Ich bin dir dankbar, dass du mir dies ermöglichst hast. Generell, dein starkes Einfühlen und feines Erkennen unserer Individualität, ist deine Stärke. Zugleich hast du und findest du in deiner Werkzeugkiste Schrauben und Schlüssel, welche du dem Klient abgibst/empfiehlst. (m, 48)