Endlich frei von Angst, Panik und negativen Gedankenspiralen!

Im deutschsprachigen Raum leiden mehr als 14 Millionen Menschen an einer diagnostizierten Angsterkrankung. In der Schweiz ist jede 10. Person betroffen, zunehmend auch Kinder und Jugendliche. Sind Sie selber betroffen oder jemand in Ihrem nahen Umfeld? Leider geht eine Angsterkrankung in der Regel nicht von alleine wieder weg. Die herkömmlichen Behandlungen - Medikamente, Konfrontation und Reden - nützen nur beschränkt. Bei mir erlernen Sie die vollkommen neue, sanfte und wissenschaftlich fundierte Therapieform gegen Angst- und Panikerkrankungen, welche auf Erkenntnissen der modernen Hirnforschung beruht. Sie ist einfach zu verstehen und leicht umzusetzen. Erste Erfolge machen sich schon nach wenigen Tagen bemerkbar.

Erfolgreiche Therapie

Für Angst, negative Gedanken und einzelne Panikattacken gibt es verständliche und gute Gründe. Es sind natürliche  Reaktionen unseres Körpers auf Bedrohung und Stress. Es sind Warnsignale des Unterbewusstseins. Doch die Angst- und Panikgefühle können sich verselbständigen. Die Angst wird allgegenwärtig, die Gedanken kreisen um die Angst und die gefürchtete nächste Panikattacke. Dagegen hilft die neue Therapie gegen Angst und Panik nach der Bernhardt-Methode.

Wieso ist das so?

Die moderne Hirnforschung konnte zeigen, dass im Hirn jeder Gedanke in Form von Verbindungen zwischen Nervenzellen gespeichert wird. (Dafür wurde Prof. E. Kendall im Jahr 2000 der Nobelpreis für Medizin verliehen). Bei Menschen, die oft Angst haben, sind die Verbindungen stärker, die für sorgenvolle Gedanken stehen. Sehr viel weniger stark sind die Verbindungen, die durch Gedanken der Freude und Leichtigkeit entstanden sind. Bildlich gesprochen: Es gibt eine "Autobahn" für Angstgedanken und einen "Feldweg" für freudige Gedanken. Die Angsterkrankung ist die Folge eines negativen Lernprozesses. Der Anfang kann schon in der frühen Kindheit liegen oder durch ein einmaliges stark belastenden Ereignis ausgelöst worden sein. Oder sie weist darauf hin, dass eine belastende Lebenssituation nicht länger ertragen werden kann. Für den Heilungserfolg ist die Ursache jedoch nicht relevant und muss auch nicht Thema werden.
Die Bernhardt-Methode gibt Ihnen Werkzeuge in die Hand, um aufkommende Angst zu stoppen und viele neue Nervenzellen-Verbindungen zu bilden, die für positive, angstfreie Gedanken und ein positives Lebensgefühl stehen. Sobald es eine neue "Autobahn" für positive Gedanken gibt, wird die für negative Gedanken seltener benützt und verstärkt sich nicht länger. Schliesslich verselbständigt sich das positive Denken und Fühlen.

Das Mentaltraining dürfen Sie an einem Wohlfühlort machen, zu einer Zeit, die Ihnen passt. Im Bett vor dem Schlafen ist es besonders effektiv. Wenn Sie bereit sind, jeden Tag 20 Minuten in das Training zu investieren, werden Sie bald erste positive Veränderungen bemerken und nach wenigen Wochen Ihr Leben ohne Angst und Panik zurückgewinnen.

Sie dürfen sich dabei auch helfen lassen! Mit dem Persönliches Coaching, der Einführung in die Bernhardt-Methode oder dem Seminar "Weniger Angst, mehr Leichtigkeit" in der Kleingruppe finden Sie sicher ein Angebot, das zu Ihnen passt und mit dem sie "dranbleiben".

Ich möchte Sie ermutigen, den Versuch zu wagen, wieder frei und mit positiven Gedanken und Gefühlen zu leben!

 

EFT (Klopfakupressur) und Mentaltraining auf Basis moderner Hirnforschung

Eine erfolgreiche Therapie gegen Angst und Panik muss den negativen Lernprozess rückgängig machen.

Starke Emotionen und körperlichen Reaktionen sind an unbewusste Auslöser geknüpft. Mit EFT lassen sich diese Verknüpfungen sanft und vollständig auflösen, sollte die Bernhardt-Methode alleine nicht schnelle Besserung bringen. 

 

Weitere Informationen siehe:

www.angst-panik-loswerden.ch

www.panikattacken-loswerden.de
www.panikattacken-loswerden.de/das-buch

www.panikattacken-loswerden.de/kostenloser-podcast